Chronik

Chronik der Feuerwehr Wolsfeld

Die Freiwillige Feuerwehr Wolsfeld wurde im Jahre 1901 durch den damaligen Wehrführer Matthias Boettel gegründet. Da die Ausrüstung und Einsatzmöglichkeiten nur sehr gering war, erlahmte der ursprüngliche Eifer der Wehrleute nach und nach. Im Jahre 1908 musste dann leider eine Pflichtfeuerwehr mit 82 Mitgliedern gegründet werden. In den großen Wirren des 1. Weltkrieges mussten erneut die
Aktivitäten der aktiven Wehrleute eingestellt werden und erst im Jahre 1921 erfolgte die Neugründung diesmal aber wieder als Freiwillige Feuerwehr Wolsfeld unter dem Wehrführer Nikolaus Epper der die Wehr bis ins Jahr 1935 erfolgreich führte. Gleichzeitig war Nikolaus Epper auf Amtswehrführer des damaligen Amtes Wolsfeld. Seinen Verdiensten ist es heute noch zu verdanken das in fast allen Gemeinden des Amtes Wolsfeld neue Freiwillige Feuerwehren gegründet wurden und diese auch bis in die heutige Zeit immer noch bestehen. Im Jahre 1926 wurde innerhalb der Freiwilligen Feuerwehr Wolsfeld eine eigenen Feuerwehr-Musikkapelle gegründet die in den späteren Jahren eigenständig als Musikverein Wolsfeld bis heute geführt wird. In den folgenden Kriegsjahren des 2. Weltkrieges übernahm eine tapfere Gruppe von Frauen das Ruder innerhalb der Feuerwehr in die Hand. Unter Führung des damaligen Wehrführer Franz Hoffmann wurden dieses erfolgreich ausgebildet und somit eine schlagkräftige Feuerwehr aufrechterhalten.

Die durch die Kriegsjahre zerstörten und beschädigten Ausrüstungsgegenstände wurden innerhalb kürzester Zeit wieder neu beschafft und somit war die Feuerwehr Wolsfeld immer vorbildlich ausgerüstet und besten gerüstet.Dank guter Beziehungen konnte im Jahre 1950 das erste Fahrzeug durch den Wehrführer Matthias Thiex und mit Eigenmitteln der Gemeinde erworben werde. Bei der Feuerwehr Blankenheim wurde ein gebrauchtes Löschfahrzeug LF 15 erworben. Durch den Kauf dieses Fahrzeuges und durch die junge Truppe von gut ausgebildeten Wehrleuten war die Wolsfelder Feuerwehr wieder allen Anforderungen bestens gewachsen. Anläßlich des Stiftungs- und Kreisfeuerwehrfestes im Jahre 1951 wurde auch das neue Feuerwehrgerätehaus mit Standplatz für das neue Fahrzeug feierlich eingesegnet und an die Feuerwehr Wolsfeld übergeben.

Bereits 1957 erhielt die Wolsfelder Wehr erneut ein neues Fahrzeug. Ein Tanklöschfahrzeug TLF 16 mit einem Tankinhalt von 3.400 Litern. Was auch aufgrund der großen Brandkatastrophe im Jahre 1954 am Tanklager der NATO Streitkräfte in der nähe von Wolsfeld zurückzuführen ist. Dies Fahrzeug hat sich in den folgenden Jahren bestens bewährt so das erst im Jahr 1971 erneut ein neues Einsatzfahrzeug zum 70jährigen Stiftungsfest in empfang genommen wurde. Ein neues Tanklöschfahrzeug TLF 16/24 auf Mercedes Rundhauber mit 2.400 Liter Wassertank.

In den folgenden Jahren folgten immer wieder Neuerungen innerhalb der Feuerwehr Wolsfeld. Im Jahre 1975 folgte aufgrund des immer höheren Anteil der technischen Hilfeleistung eine Unfallhilfswagen (UHW) auf Ford Transit. Diese wurden in den folgenden Jahren ergänzt und ersetzt so das die Feuerwehr Wolsfeld heute über ein TLF 16/25, einen RW1 und den ELW1 der Verbandsgemeinde Bitburg-Land verfügen.